22. Juni 2017

Bauchspiegelung

Durch die Entwicklung der Laparoskopie (Bauchspiegelung) ist es möglich, die meisten Operationen über kleine, nur wenige Millimeter große Einstiche durchzuführen. Bis vor Jahren musste für eine Operation an der Gebärmutter oder den Eierstöcken ein Bauchschnitt durchgeführt werden. Die Laparoskopie belastet die Patientin weniger, führt zu einer schnelleren Erholung nach der Operation sowie zu einem deutlich geringeren Wundschmerz.

Anwendungsgebiete sind:

Operationen an Eierstock und Eileiter:

  • Entfernen einer Eileiterschwangerschaft (Tubenerhaltend)
  • Diagnostik bei Kinderwunsch (Prüfen der Durchgängigkeit der Eileiter)
  • Operation bei Kinderwunsch (Wiederherstellung der Eileiterdurchgängigkeit)
  • Entfernen aller Arten von Eierstockzysten unter Erhalt des Eierstockes
  • Entfernen von Eileiter und Eierstock
  • Sterilisation

Operationen an der Gebärmutter:

  • Entfernung von Myomen
  • Entfernung von Polypen
  • Entfernung von Uterusseptum

Weitere Operationen per Bauchspiegelung:

  • Entfernen von Endometriose
  • Entfernen von Verwachsungen
  • Entfernen versprengter Gebärmutterschleimhaut (Endometriosebehandlung)
  • Entfernen verlorengegangener Spirale (Lost IUD)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen