16. Juli 2017

Psychosomatik

Unter psychosomatischen Erkrankungen versteht man körperliche

Erkrankungen und Beschwerden, die durch psychische Belastungen

hervorgerufen bzw. verstärkt werden.

Körper, Geist und Psyche beeinflussen sich gegenseitig. Wenn die

Seele leidet, leidet der ganze Körper. Psychosomatik kommt in folgenden

Bereichen zum Einsatz:

 

        – Nach gynäkologischen Operationen

        – Im Rahmen der Tumornachsorge

        – Bei sexuellen Problemen und Partnerschaftsproblemen

        – Bei unerfülltem Kinderwunsch

        – Bei Konfliktschwangerschaften

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen